Online für Anfänger

Komödie, FR, BE 2020, 110 min, FSK ab 12
R: Gustave Kervern; Benoît Delépine (Monsieur Pierre geht online / Louise Hires a Contract Killer)
D: Blanche Gardin, Denis Podalydès (Nur Fliegen ist schöner), Corinne Masiero (Der  Geschmack von Rost und Knochen)

Marie muss ihr Mobiliar im Internet verkaufen, um über die Runden zu kommen. Zu allem finanziellen Übel fürchtet sie um den Respekt ihres jugendlichen Sohnes, sollte ein peinliches Sextape von ihr online gehen. Bertrands Tochter wurde Opfer von Cyber-Mobbing, während er selbst sich in die Stimme einer Callcenter-Agentin am anderen Ende der Welt verliebt hat und ihr kein noch so beklopptes Angebot ablehnen kann. Und schließlich Christine, die sich über schlechte Internet-Bewertungen wundert, die sie trotz aller Anstrengungen als Uber-Fahrerin mit ihrem Kleinwagen bekommt und ihr dadurch die erneute Arbeitslosigkeit droht.

Die drei Nachbarn haben die Fremdbestimmung durch die Übermacht der sozialen Medien und Techgiganten satt und sagen Silicon Valley den Kampf an - per Faxgerät.
Ausgezeichnet mit dem Silbernen Bären 2020 und vielen Publikumspreisen.

Ein kluger, komischer Film voller Absurditäten und Stolperfallen des digitalen Alltags zwischen künstlicher Intelligenz, Fake-Bewertungen und den überteuerten Kosten so genannter Gratis-Hotlines. Mit anarchischem Humor bekommt wirklich jeder sein Fett weg: Von weltweit agierenden Ausbeuter-Konzernen bis hin zu Rentnern, die dutzende Kilometer fahren, um ein paar Cent beim Einkauf zu sparen. Und doch: Aus vermeintlich Gestrauchelten des Internet-Alltags werden Helden, die sich furchtlos ihre privaten Daten aus dem Internet zurückholen wollen und für uns gegen die Hölle der Passwörter und die Übermacht der Technikgiganten kämpfen.

Film-Webseite >>>
zum Regisseur >>>

Termine