JIMI'S LAST BLUES

Dokumentarfilm, Deutschland 2020, 89 min, FSK nicht bekannt
R: Rasmus Gerlach

Der Regisseur ist zum Gespräch nach dem Film dabei!

Die Mutter aller Festivals  – das erste große deutsche Open Air fand 1970 an der Südwestspitze Fehmarns statt. Es war zugleich der letzte Auftritt von Jimi Hendrix und der erste von Ton Steine Scherben. Für die einen war es das Wochenende ihres Lebens – für andere eine totale Katastrophe. Nach dem ersten Festival 1970 war Fehmarns Südwestspitze verwüstet und manches Schwein illegal geschlachtet. Der Auftritt von Jimi Hendrix war damals der einzige kurze Sonnenstrahl eines ansonsten in Sturm, Regen und Chaos versinkenden Festivals. Alle, die damals dabei waren, erinnern sich mit glühenden Augen an dieses besondere Wochenende. Rasmus Gerlach sammelt seit Jahrzehnten fortlaufend Amateur-Filme des Festivals und schneidet immer neue Versionen. ,Jimis Last Blues' konzentriert sich nur ganz auf den Auftritt von Jimi Hendrix. Auch der Soundtrack wurde von einem Amateur aufgenommen: ein noch nie veröffentlichtes Kunstkopf-Stereotape.

 

zum Regisseur >>>